Eine Spielwiese für Kinder

Kinder toben auf ihren Sitzkissen, kuscheln sich mit einem Bilderbuch in den Beanbag oder schlafen in dem Sitzsack ein was Erwachsene als entspannend und wohltuend empfinden, das gilt auch für den Nachwuchs. Denn es gibt kaum ein Kind, dessen Augen nicht zu funkeln beginnen, wenn es in einen Raum kommt, in dem sich ein bunter und kuschelweicher Sitzsack befindet. Am liebsten lümmeln sie sich dann direkt in das Sitzkissen und möchten gar nicht mehr herauskommen.

Therapeuten sprechen dem Sitzsack deshalb auch beruhigende Wirkung zu und raten dazu, dem kleinen Zappelphilipp ein Sitzkissen in der Wohnung, am besten sogar im eigenen Kinderzimmer anzubieten. Durch die, den Körper umfließenden Styroporkugeln werden die Kleinen massiert und fühlen sich geborgen. Durch die Temperaturspeicherung der Microperlen lernen die Kinder ihre eigene Körperwärme kennen und die anschmiegsamen Stoffe, die bei jeder Bewegung die Form mit verändern, zeigen ihnen die eigenen Grenzen des Körpers auf und wirken so wohltuend auf alle Sinne. Deshalb gibt es auch in vielen Therapiezentren für Kinder Sitzsäcke und weiche Kissen, die die Kleinen von Anfang an beruhigen sollen.


Und mittlerweile gibt es Sitzkissen für jeden Geschmack. So können die Kinder sich im Internet, im Geschäft oder im Katalog ihr Lieblings-Möbel selber aussuchen und sich zwischen knallbunten und einfarbigen, Plüsch- und Baumwollbezügen der Sitzsäcke selber entscheiden. Wichtig ist dabei aber nicht nur das Aussehen. Auch spielt natürlich die Strapazierfähigkeit der Stoffe eine wichtige Rolle. Denn auch wenn Kinder sich sehr gerne einfach zum Ausruhen, zum Kassette hören oder zum Lesen in den Sitzsack kuscheln, so können die Spiele auf dem Sitzkissen zuweilen doch auch sehr wild werden. Dann hüpfen und klettern die Kinder auf dem Sitzsack herum, veranstalten darauf eine Kissenschlacht und lassen sich in den weichen Bean Bag plumpsen.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Sitzkissen für Kinder sehr widerstandsfähig sind, nicht leicht reißen und je nach Alter der Kleinen einfach zu reinigen sind. Die Reißverschlüsse sollten gut gesichert sein und die Styroporkugeln möglichst in einem zusätzlichen Inlett verschlossen werden, so dass die Polystyrolperlen nicht bei dem Herumtollen plötzlich aus dem Sitzsack herausquellen.
Wer aber qualitativ hochwertige Sitzsäcke mit verstärkten Nähten und belastbaren Stoffen auswählt, der wird seinem Kind und sich viel Freude mit dem Sitzmöbel machen.

Da die ergonomisch gestalteten Sitzsäcke zwar für jede Körperform gleichermaßen geeignet sind, ist es nicht nötig, spezielle Sitzkissen für Kinder zu kaufen. Doch gibt es auch solche Sitzsäcke, die extra etwas kleiner sind, damit sich Kinder hier besonders wohl fühlen. Die Varianten für Kinder sind dabei natürlich meist bunter und mit besonders auffälligen Mustern ausgestattet. Die Sitzsäcke für Kinder lassen sich von den Kleinen leicht transportieren, so dass sie die Sitzkissen selber vors Fenster oder in die Ecke unter ihr Hochbett ziehen können eben immer dahin, wo sie gerade relaxen möchten. Für Erwachsene hingegen ist ein Kinder Sitzsack nicht zu empfehlen, denn sie können sich in die kleineren Bean Bags nicht so gemütlich mit dem ganzen Körper hineinlümmeln.

 

Diese Seite Bookmarken bei
bookmarken bei Mr. Wongbookmarken bei Yiggbookmarken bei Yahoobookmarken bei Googlebookmarken bei Favitbookmarken bei Favoritenbookmarken bei Diggbookmarken bei Newsiderbookmarken bei Seoiggbookmarken bei SumaXL.debookmarken bei Slashdotbookmarken bei Del.icio.us